a wie …

Arbeit

Alles was menschliches Tun beinhaltet ist für uns Arbeit. Es gibt körperliche Arbeit, geistige Arbeit, innere Arbeit; Arbeit die sich in Dinglichem manifestiert und solche deren Ergebnis nicht konkret materieller Art ist. Es gibt Arbeit deren Ergebnis manchmal und manchem nicht sofort als solches bewusst ist. Es gibt bezahlte und nicht bezahlte, extrinsisch und intrinsisch motivierte Arbeit. In diesem Sinne ist alles menschliche Handeln, ob bewusst oder unbewusst, Arbeit und: alle Arbeit ist -> gestalten und gestaltbar. Link-intern Link-extern

g wie …

Gestalten

Alles ist gestalten. Denken, Fühlen, Reden, Handeln sind alles Dimensionen von Gestaltung, Ausdruck unserer Haltung zu uns, zur Welt, zum Gegenüber und zum Wir. Alles Gestaltete ist (Menschen-)gemacht und so trägt alles Gestaltete das Potenzial in sich genauso gut anders gemacht zu sein. Dieser Gedanke gibt uns Hoffnung und Freude auf den Tag. 

Grenzen

Es gibt keine Grenzen. Rahmen sind willkürliche Setzungen und nie völlig opak noch hermetisch. Alle Grenzen sind gemacht und somit (bewusste oder unbewusste) Manifestationen einer Illusion, einer ebenso anders gestaltbaren Gestaltung.

m wie …

mehr

Mehr ist mehr. Mehr Design ist oft weniger Arbeit für den Designer und also unter Umständen weniger gestaltet, daher mehr (Entschlüsselungs-)Arbeit für den Empfänger. Zu wenig oder zu -> einfach ist unehrlich oder verkürzt. (kr)

mehr 2

Mehr ist mehr. Mehr Design ist oft weniger Arbeit für den Designer und also unter Umständen weniger gestaltet, daher mehr (Entschlüsselungs-)Arbeit für den Empfänger. Zu wenig oder zu -> einfach ist unehrlich oder verkürzt. (kr)

mehr 3

Mehr ist mehr. Mehr Design ist oft weniger Arbeit für den Designer und also unter Umständen weniger gestaltet, daher mehr (Entschlüsselungs-)Arbeit für den Empfänger. Zu wenig oder zu -> einfach ist unehrlich oder verkürzt. (kr)

s wie …

Solidargemeinschaft

Als Kommunikationsdesigner sehen wir uns einer Solidargemeinschaft mit anderem Kreativen wie Illustrator*innen, Fotograf*innen, Redakteur*innen und anderen Gestalter*innen. In unseren Projekten versuchen wir (wenn möglich), auch andere Kreative miteinzubeziehen und zu supporten, sei es z.B. durch Zusammenarbeit mit Illustrator*innen, oder mit der Lizenzierung von Schriften unabhängiger Typedesigner*innen. 

v wie …

Verantwortung

Alles ist politisch. Das gilt für das Private (vgl Carol Hanisch), aber auch für unsere Arbeit als Gestalter*innen. Wir gestalten nicht in einem Vakuum, sondern in eine(r) Gesellschaft. So hat alles, was wir tun, eine Auswirkung auf Andere und Uns selbst. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst, und bemühen uns um eine Gestaltung, die möglichst einschließt statt ausschließt, aufdeckt statt verdeckt, und die Welt im ersten Schritt nicht zu einem schlechteren Ort macht

z wie …

Z Eintrag

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi – Sein ist wahrgenommen werden. Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten